Registrieren sie sich für unseren newsletter

Dieser Herausforderung - stellt sich - die EDP!

Folglich ist es unsere Pflicht, den europäischen Traum mit unseren Mitbürgern und Mitbürgerinnen zu teilen, uns für Respekt und Würde einzusetzen und gleichzeitig den Erhalt von Rechtsstaat, Gleichheit, Freiheit, Solidarität und Verantwortung zu sichern.

Es ist an der Zeit, dass Demokraten die Führung übernehmen und die Europäische Union auf einen neuen, nachhaltigen Kurs bringen.

Herausforderungen, die Europa und seine Regionen verbinden

Laurence Farreng MEP at EDP Council

Die französische Europaabgeordnete Laurence Farreng (MoDem), Mitglied des Ausschusses für regionale Entwicklung, und Vincent Chauvet, Bürgermeister von Autun und Mitglied im Europäischen Ausschuss der Regionen, erklären, welche Herausforderungen Europa und seine Regionen verbinden, insbesondere in Zeiten der Corona-Krise.

Laurence Farreng: „Der Ausschuss für regionale Entwicklung des EU-Parlaments kümmert sich um alles, was die europäische Kohäsionspolitik angeht. Diese Politik ist äußerst wichtig, denn sie ist es, die auf die faire Entwicklung aller europäischen Regionen abzielt.“ Sie weist darauf hin, dass „lokale Mandatsträger die ersten Akteure des Wandels oder der Anpassung an einen notwendigen Wandel sind. Sie stehen an vorderster Front im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit und andere Schwierigkeiten und bei der Ausstattung ihrer Wahlkreise.“

Vincent Chauvet erklärt, dass „das Konzept der Dezentralisierung natürlich auch für die EU gilt. Sie muss ihren Regionen durch einen engeren Austausch mit Lokalpolitikern näherkommen“. Er fährt fort: „Verkehr, die grüne Wende, die Erhaltung der Artenvielfalt, die Kulturpolitik - deshalb sind Gemeinden, vor allem Rathäuser, aber auch Regionen und départements die vorrangigen Partner der Europäischen Union.“

Aus Erfahrung als Lokalpolitiker sprechend, führt Bürgermeister Vincent Chauvet an, dass „die Europäische Kommission, Frankreich und Deutschland, und auch unsere gewählten Vertreter vor Ort, sich für eine Europäische Gesundheitsunion aussprechen. Natürlich darf die EU nicht die Zuständigkeiten und die sehr spezifischen Sozialsysteme der einzelnen Mitgliedstaaten übernehmen. Die Europäische Union hat jedoch eine echte koordinierende Rolle, insbesondere im Hinblick auf den Kauf von Impfstoffen von den großen pharmazeutischen Konzernen im großen Stil, um mit ihnen auf Augenhöhe zu verhandeln. Dann organisieren die Nationalstaaten ihre Gesundheitssysteme. Und schließlich ist es die lokale Ebene, auf der wir als Bürgermeister konkrete Maßnahmen vor Ort umsetzen und ergreifen, um die Epidemie zu bekämpfen.“