Registrieren sie sich für unseren newsletter
Marielle de Sarnez

MARIELLE DE SARNEZ, SO TALENTIERT UND MUTIG.

Marielle de Sarnez, Generalsekretärin der Europäischen Demokratischen Partei, ist am Mittwoch, 13. Januar 2021, gestorben. Unsere politische Familie ist in Trauer.

Mindestlöhne in Europa: hin zu mehr sozialer Konvergenz!

Brunet.gif
Renew Europe

Am Mittwoch, 28. Oktober, stellte die Europäische Kommission ihren Gesetzesvorschlag zu angemessenen Mindestlöhnen in der Europäischen Union vor. Besorgt über die zunehmend prekären Arbeitsverhältnisse in Europa hat das Europäische Parlament die Zustimmung der neuen Europäischen Kommission erhalten, eine Gesetzesinitiative voranzubringen, mit der angemessene Mindestlöhne in jedem einzelnen Mitgliedstaat sichergestellt werden. Dieser Gesetzesvorschlag ist ein entscheidender erster Schritt im Kampf gegen soziale Ungleichheit und unlauteren Wettbewerb in der EU.

Die Parlamentsmitglieder der Europäischen Demokraten werden im Europäischen Parlament dazu aufgerufen, diesen Vorschlag, der heute für die Mitgliedsstaaten mehr verpflichtende Maßnahmen als verpflichtende Ergebnisse vorsieht, zu verbessern. Es ist entscheidend, dass die gewählten Instrumente lesbarer und vor allem wirksamer ausfallen. Angesichts der Tatsache, dass einer von zehn Arbeitskräften in Europa von Armut bedroht ist, und der mit COVID19 in Zusammenhang stehenden Wirtschaftskrise, kann Europa es sich nicht leisten, es hier an Ehrgeiz mangeln zu lassen.

„Ich freue mich darüber, dass der Vorschlag der Kommission über faire Mindestlöhne endlich vorliegt! Es ist an der Zeit, ein soziales Sicherheitsnetz aufzuspannen, sodass alle Arbeiter von einem Mindestlohn profitieren können, der ihnen einen angemessenen Lebensstandard sichert und den Wettbewerb durch Niedriglöhner in Europa senkt,“ sagt das französische MdEP Sylvie Brunet, Mitglied des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten und Stellvertretende Vorsitzende der Fraktion Renew Europe.

„Dank dieser Richtlinie werden wir das Sozialdumping reduzieren und die Lage der Arbeiter verbessern können – ich denke da vor allem an atypisch Beschäftigte, die während der Pandemie besonders ausgesetzt waren, und an Frauen, die stärker von Armut trotz Arbeit betroffen sind. Es ist unvorstellbar, dass es in Europa noch immer Mindestlöhne unterhalb der Armutsgrenze gibt. Wir müssen nun alle Akteure von der Notwendigkeit einer Entwicklung einer sozialen Konvergenz nach oben hin, überzeugen,“ fügte die Vorsitzende der MoDem-Delegation im Europäischen Parlament hinzu.