European Democrats Logo

Ulrike Müller

Leitende/r Vizepräsident/in

Deutschland
Freie Wähler

● Gewählt in das Europäische Parlament 2014 und 2019

● Koordinatorin der Gruppe Renew Europe für den Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (AGRI)

● Vorsitzende der Delegation für die Beziehungen zu Australien und Neuseeland (DANZ)

Image link

Ulrike Müller, geschäftsführende Vizepräsidentin der EDP, hat ihre Wurzeln in der Milchviehhaltung und ist seit fast 25 Jahren als Politikerin auf lokaler und regionaler Ebene tätig. Da sie tief in ihrer Gemeinde verwurzelt ist, setzt sich Ulrike Müller stark für die Entwicklung von politischen Maßnahmen ein, die den Bürgern in allen Regionen der Europäischen Union zugute kommen. Sie ist bereits zum zweiten Mal im Europäischen Parlament und dient weiterhin fleißig in den Ausschüssen für Landwirtschaft und Umwelt. Sie ist die Koordinatorin der Gruppe Renew Europe für den Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (AGRI). Außerdem ist sie Mitglied des Petitionsausschusses, der die Stimme der Bürger in der EU-Politik stärken soll. Sie ist Vorsitzende der Delegation für die Beziehungen zu Australien und Neuseeland (DANZ), Mitglied der Konferenz der Delegationsvorsitzenden (CPDE) und der Delegation für die Beziehungen zu den Ländern Südasiens (DSAS). Im Jahr 2020 gründete sie die Europäische Akademie für Chancengleichheit und wurde deren Präsidentin. Ihre Laufbahn im öffentlichen Dienst begann in ihrer bayerischen Heimat. Von 2008 bis 2014 war sie Mitglied des Bayerischen Landtags, wo sie dem Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten angehörte. Davor war sie von 2022 bis 2008 stellvertretende Bürgermeisterin von Missen-Wilhams.

 

Neueste Tweets

Verwandte Nachrichten

Website of the European Democrats - https://democrats.eu

Kongress der EDP in Mainz 2023: ein Schritt in die Zukunft Europas

Die Europäische Demokratische Partei hielt am 13. Oktober 2023 einen aufschlussreichen Kongress in der historischen Stadt Mainz, Deutschland, ab. Delegationen aus Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Österreich, Polen, der Tschechischen Republik, Bulgarien und vielen anderen Ländern kamen nicht nur zusammen, um an dieser wichtigen Veranstaltung teilzunehmen, sondern sie diente auch als Nährboden für grundlegende Debatten und innovative Vorschläge, die sich mit den drängenden Fragen unserer Zeit befassen.

Mehr lesen "

Aktuelles Video

Stellen Sie Ihre Frage

Nous n'avons pas pu confirmer votre inscription.
Ihre Einschreibung ist bestätigt.

La newsletter

Melden Sie sich bei unserem Newsletter an, um unsere aktuellen Themen zu verfolgen.